Werkstudentenvertrag vorteile arbeitgeber

Ein Studentenvertrag ist sehr wichtig: Er gibt Ihnen Sicherheit in Bezug auf Ihre Rechte und Pflichten. Menschen sind keine Arbeitnehmer, wenn sie staatliche Leistungen erhalten, während sie Praktika oder Praktika im Rahmen von Beschäftigungsprogrammen der Commonwealth-Regierung absolvieren. 2. EPA National Student Services Contract (NSSC) verwaltet von ORAU. Suchen Sie nach Ankündigungen auf der ORAU/EPA-Website. Studenten werden von ORAU angeworben und eingestellt, um als Auftragnehmer bei EPA unter der Leitung eines EPA-Mentors zu arbeiten. Dies ist ein spezifischer Vertrag. Es handelt sich nicht um einen Arbeitsvertrag. Wenn Sie bei der ETH Zürich beschäftigt sind, wird ein individueller Arbeitsvertrag von Ihnen (dem Mitarbeiter) und uns (Human Resources) abgeschlossen und unterzeichnet. Arbeitnehmer aus dem Ausland müssen über eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis verfügen. Arbeitsverträge sind, wenn erforderlich, nur mit Genehmigung der kantonalen Einwanderungs- und Arbeitsmarktbehörden rechtsgültig. Um mehr zu erfahren und was zu tun ist, bevor Sie in der Schweiz ankommen. Wenn die Laufzeit Ihres Vertrages länger als drei Monate ist und Ihr Gehalt CHF 21.150 oder höher beträgt, sind Sie bei Publica im Rahmen des Standardpensionsplans versichert.

Publica ist die zweite Stufe des dreistufigen Rentensystems (siehe auch 2. Ebene des Rentensystems). Studentendienstleistungsverträge bieten die Flexibilität (Voll-/Teilzeit-) Studenten, während sie umfassende Leistungen bieten (d. h. wettbewerbsfähiges Gehalt auf der Grundlage von Ausbildung/Erfahrung, Reisekosten, Ausbildung, Arbeitnehmerentschädigung und Ausrüstung/Zubehör). Beachten Sie, dass studentische Auftragnehmer nicht als Bundesbedienstete gelten, sie keine Bundesleistungen erhalten. Jede Ankündigung sollte die Vorteile für diesen spezifischen Vertrag angeben; Wenn Sie eine bestimmte Frage haben, wenden Sie sich an den Vertragsspezialisten, der diesen Vertrag verwaltet. Außerdem: Die Schweiz hat vier Landessprachen. Arbeitsverträge müssen in einer dieser Sprachen abgefasst sein, um rechtsverbindlich zu sein. Arbeitsverträge mit der ETH Zürich sind in deutscher oder englischer Sprache verfasst. Beispiele für diese Verträge finden Sie unten.

Die Studienverträge müssen folgende Angaben enthalten: Die ersten drei Monate der Beschäftigung werden in der Regel als Probezeit angesehen. Dies ist im Arbeitsvertrag festgelegt. Der Mindestlohn für Schüler/Studenten ist derzeit festgelegt: Auf Wunsch des Arbeitgebers ist das während der Schulferien an Schüler/Studenten gezahlte Gehalt steuerfrei, sofern der Stundenlohn 14 Euro nicht übersteigt. In diesem Fall muss der Schüler/Schüler dem Arbeitgeber kein Steuerformular aushändigen. Im selben Kalenderjahr (vom 1. Januar bis 31. Dezember) kann ein Schüler/Schüler während der Schulferien nur für maximal 2 Monate eingestellt werden. Grundsätzlich werden die Krankheitstage des Schülers/Schülers nicht bezahlt. Feiertage werden in der Regel nicht gearbeitet und nicht bezahlt. Dieser Arbeitsvertrag enthält die Einzelheiten Ihrer Beschäftigung, wie Ihre Funktion, den Beginn und das Ende Ihrer Beschäftigung, Ihre Arbeitsbelastung, Ihr Gehalt, Informationen über Versicherungen sowie die Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers und Arbeitgebers. Mit Ausnahme von Resident Assistants und Camp Resident Assistants müssen alle Mitarbeiter in nicht-akademischen Studentenpositionen stündlich bezahlt werden. Darüber hinaus haben alle unten aufgeführten Berufsprofile ein Präfix u für Bachelor, G für Graduate und N für Nicht-Verbundene Studierende am Arbeitstag.

In Ermangelung eines schriftlichen Vertrages oder wenn der Vertrag verspätet abgeschlossen wurde, wird der studentische Arbeitsvertrag automatisch zu einem unbefristeten Arbeitsvertrag. Nichtbefristete Arbeitsverträge laufen am Ende der befristeten Frist ohne Kündigungsfrist aus, sofern nichts anderes vereinbart wurde oder eine Verlängerung vor Ablauf der befristeten Frist vereinbart wurde. Der Vertrag kann im gegenseitigen Einvernehmen zwischen dem Mitarbeiter und dem zuständigen Vorgesetzten vorzeitig gekündigt werden.